Annelie Pompe ist sozusagen eine professionelle Abenteurerin. Um es mit ihren eigenen Worten zu sagen - weltweit ist sie die Frau, die sich bisher am höchsten hinausgewagt hat und am tiefsten herabgesunken ist: Sie war die erste Schwedin, die den Mount Everest bestieg, und hält außerdem den Weltrekord im Freediving in der Kategorie Variabelgewicht – getaucht ist sie ohne Atemgerät bereits in einer Tiefe von 126 Metern.

Über ihre Schönheit…

“Ich habe Menschen getroffen, die auf der anderen Seite der Erde leben. Sie gehören zu den schönsten Menschen, die ich je gesehen habe, denn ihre Schönheit kommt von innen. Ich glaube, es ist ihre Freundlichkeit, die sie wie von innen erleuchtet.”

Annelie

Annelie

Wenn es um Schönheit geht, gibt es so viel mehr als den ersten Eindruck. Trifft man eine Person, macht man sich natürlich sofort ein Bild. Und dann fängt man an zu reden und entdeckt, dass es neben diesem ersten Eindruck noch so viel mehr gibt. Jeder hat unterschiedliche Dinge erlebt und du siehst, wie sich das in der Art widerspiegelt, wie sich der Mensch gibt. Das finde ich schön.

More...

Über ihr Make-up...

In den Bergen gibt es kein Make-up. Du nimmst nur das mit, was du unbedingt brauchst. Selbst deine Zahnbürste schneidest du noch ab, damit sie weniger Platz wegnimmt.

Aber wenn ich auf der Bühne bin, treffe ich viele Menschen und dann benutze ich auch Make-up. Und es ist toll, wenn ich Produkte finde, die man ohne viel Aufwand anwenden kann. Ich will nicht jeden Morgen eine halbe Stunde mit Schminken zubringen. Ich brauche dafür höchstens zwei Minuten!

Du kannst glamourös wirken, auch wenn du gern in der Natur bist. Es ist ein schöner Kontrast.

Über ihre Erfahrungen als Abenteurerin…

Auf dem Gipfel des Everest anzukommen, das war schon etwas ganz Besonderes. Es ist diese wahnsinnige Aussicht. So etwas vergisst du nie. Als ob du in einer komplett anderen Welt bist. Du bekommst eine völlig andere Perspektive, nimmst dich selbst und alles um dich herum völlig neu wahr. Wenn du an einem Ort warst, wo vor dir noch nicht viele andere waren, siehst du einfach, wie klein und gleichzeitig groß diese Welt ist. So eine Erfahrung verändert dich.

Ich glaube, die meisten Menschen denken bei einem Abenteuer wie z. B. einer Everest-Besteigung "Wow, das muss eine wichtige Erfahrung gewesen sein.” Aber was in dir vorgeht, also wie du von der neuen Erfahrung verändert wirst, das ist manchmal das größere Abenteuer als das, was andere von außen wahrnehmen.